Sommerpause im Kindergarten. Tag 2.

IMG_20160831_075843_resized_20160831_03431487006:30 K1 kuschelt mich wach und ist noch ziemlich friedlich. Eine halbe Stunde mit Kakao und Kind chillen. Ist eigentlich ok. Dann wecken wir noch den Rest: K2 und Papa. Beide sind weniger erbaut, aber mal die sein, die die anderen aufwecke und nicht die, die aufgeweckt wird, kann auch schön sein.

07:00 Frühstück oder was wir so nennen. Toast mit Honig für K1 und Papa. Kaffee intravenös für mich. Und eine Scheibe Toast mit Marmelade und Honig für K2 – er leckt sie ab. Ist wohl grad auf Trennkost das Kind. Grrrrrrrr.

07:45 Papa geht. Der Glückliche. Wir bleiben. Und machen uns fertig. Oder sollte ich sagen, sie machen mich fertig. Denn wir starten das Großprojekt des heutigen Tages: Die Kinder kommen für ein paar Stunden zu Oma und Opa. Ich darf allein zum Arzt gehen und mir den Po platt sitzen. Hurra. Luxusleben aber. Ich schaffe es auch ohne mir ne Kehlkopfentzündung zu holen, die Kinder anzuziehen – wie immer untermalt von Standardgejammere wie „ich bin müde, ich kann das nicht“ von K1, „ich will nicht. ich kann das selbst. ich will Rucksack mitnehmen“ von K2 und „wenn ihr jetzt nicht macht, was ich sage, dann geh ich schon mal alleine raus. Dann geht ihr ohne Schuhe … dann geht ihr ohne Weste“ von mir. Ich weiß, mein pädagogisches Konzept ist voll gefinkelt …

09:15 die Tür fällt mit einem erleichterten Ächzen ins Schluss. Wir sind am Weg. Hurra. Und der Kelch der Kindererziehung und -beaufsichtigung wird für die nächsten Stunden zum Wanderpokal und landet bei den Großeltern. Bevor noch eines entwischen und sich an meine Fersen heften kann, bin ich auch schon draußen. Die Kinder drinnen. Ausgerüstet mit einer Notration für die nächsten vier Stunden – bestehend aus Laugenbrezerl und Krapfen. Und versorgt mit dem Versprechen: „Wenn ihr brav seid, bekommt ihr ein Eis“.

12:30 FERTIG. Arzt erledigt, VHS-Kurs gebucht und auch gleich noch einkaufen gewesen. 25 Minuten in ein Buch gestarrt. Ich fühle mich verrucht wie Mata Hari, dass ich diese halbe Stunde dazu geschummelt habe.

13:00 ich stehe da, drücke die Klingel und dann die Eingangstür auf. Und da wuseln sie auf mich zu, als wären es fünf, nein sieben. Und nicht nur zwei Kinder. Voller Freude und Begeisterung. Also schnell nach Hause, die gute Stimmung nutzen und noch das versprochene Eis kaufen. Doch kaum sind wir draußen, ist von Freude und Bravsein nix mehr zu spüren. K2 hat juvenile Mama-Flucht und saust unerlaubt durch den Hof, wickelt sich um Ampelständer und Boller und meine Nerven springen eine nach der anderen mit einem schrillen „Ping“. Als wir durch die Tür vom Billa schreiten, habe ich K2 schon angedroht, dass er nur mehr ein kleines Eis bekommt. Oder gar keines, wenn er so weitermacht. Er ist nicht wirklich ängstlich. Noch.

13:20 – bezahlt, entnervt und mit Eis bewaffnet sind wir wieder draußen auf der Straße. Für K2 ein guter Moment, sich hinzulegen. Auf den Gehsteig. Und für mich ein noch besserer, um ihm das Eis zu streichen.

13:25. Daheim. Kinder zum Händwaschen genötigt. Nur K1 mit Eis versorgt. Und dann begehe ich den Kardinalfehler, dass ich versuche, im Internet Ersatzteile für den Kühlschrank zu recherchieren. Geht nicht. Grrrrrrrr. Kinder schreien. Auf einmal liegt ein Haufen Spielzeug in meinem Bett. K1 liegt darunter. K2 übt von der Couch derweil Weitspringen. Ich trainiere hysterisches Schreien.

15:30. Jetzt ist es so weit. Der Moment, in dem K2 müde vom Workout auf der Couch zu mir kommt und weint: „ich kein Eis kriegen. Mein Eis. Mama mein Eis.“ Also „ähm“. Irgendwie hat das Kind eine Zeitverzögerung. Nach zwei Stunden hat er mitgekriegt, dass er wirklich kein Eis bekommen hat. Toll. Also, was tun? Ich springe über meinen Schatten und rücke das vermaledeite Ding raus. 10 Minuten Ruhe. Göttlich. Ich sinke vor den PC nieder und zähle die Stunden, bis zum Ehemann. Tick Tack. Tick Tack.

#Kinder #Kindergarten #Eltern #Sommerpause

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: