#Blogparade: 10 Dinge, die ich nie im Haus hätte ohne Kind

Kinder verändern alles. Ähm. Ja. Und manchmal möchte ich da ganz laut ein LEEEEEEEIIIIIDER hinterher schreien. Denn zumindest meine verändern nicht nur meine Sicht der Welt, meine Schlafzeiten, meinen Körper, meinen Kontostatus und meinen Kühlschrankinhalt, sie verändern auch  meine Wiener Wohnung. Und zwar gehörig, daher bei der #Blogparade der lieben Dani von „Glucke und so“ mitgemacht. Also, hier meine Top 10 der Dinge, die ich nie im Haus hätte, hätte ich nicht auch die Ks im Haus.

Auf Platz 1: Der Wäscheständer. Hätte ich sonst vielleicht auch, aber sicher nicht in DREIFACHER Ausfertigung. Sein natürlicher Zustand: immer voll.IMG_20170415_172109_resized_20170415_100403658

Auf Platz 2: Der Windelkübel. Dieser tritt in Kombination mit der Wickelkommode auf. Vor den Ks hatten wir beides nicht. Und ich hoffe, sie ziehen aus, bevor der hasigste Ehemann von allen oder ich beides (selbst) brauchen ;-).
IMG_20170415_224223_resized_20170415_104241636

Auf Platz 3: Das Feuchttuch. Dieses hat die Wohnung erobert und sich einen festen Platz in meinem Alltag erschlichen – und zwar so sehr, dass ich auch schon mal eine Ode an das Feuchttuch geschrieben habe. Ja, wir lieben uns eben :-))).
feuchttuch

Auf Platz 4: ICE auf Leinwand. Selbst gemalt für die kleinen Zugfans. Ähm.
IMG_20170415_172351_resized_20170415_100310191

Auf Platz 5: Das Töpfchen – der ideale Begleiter für gemeinsame Sit-Ins am Klo.
IMG_20170415_172251_resized_20170415_100402021

Auf Platz 6: Das geheime Bett im Schrank. K1 hat sich in seinem Schrank-Teil häuslich eingerichtet. Mit Polster, Schaffell, Nachtlicht und Schatzkiste. Er liebt es stilvoll, was sonst …
IMG_20170415_172322_resized_20170415_100313404

Auf Platz 7: Das Hochbett mit Netz-Sicherung. Erklärt sich von selbst – ohne Kinder braucht man kein Kinder-Hochbett. Und damit wir nicht täglich in die Notaufnahme müssen, Platzwunden versorgen, gibt es das Netz. Denn bei der Anschaffung haben wir zwar total darauf geachtet, dass K1 leicht die Treppen rauf und runter kommt, aber völlig vergessen, dass K2 das auch kann. Und dann zwei aufgedrehte Kids im Hochbett hüpfen und springen wollen.
IMG_20170415_172303_resized_20170415_100311752

Auf Platz 8: Ohropax. Für mich und den hasigsten Ehemann von allen. Denn wenn wir bei den Ks im Zimmer schlafen, katapultiert uns schon ein lauterer Schnaufer der Ks aus dem Tiefschlaf. Ist unnötig. Und vermeidbar.
IMG_20170415_222543_resized_20170415_102611770

Auf Platz 9: Die Relikte des Martinfestes überdauern auch noch an Ostern: Papierlaternen in allen Größen, Farben und Formen. Und die auch noch in unerreichbarer Höhe. Das ist quasi die letzte Bastion der Kindersicherheit.
IMG_20170415_172230_resized_20170415_100400212

Und auf Platz 10: Die Erdbeer-Plantage im Schuhschrank auf der Loggia. Haben sich die Ks gewünscht und der hasigste Ehemann von allen in die Tat umgesetzt.
IMG-20170415-WA0004_resized_20170415_100437402

 

 

 

Ein Kommentar zu „#Blogparade: 10 Dinge, die ich nie im Haus hätte ohne Kind

Gib deinen ab

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: