11 Sextipps: Von Eltern für Eltern empfohlen

Danke danke danke. Für die vielen guten und für die gut gemeinten Tipps. Denn wie es aussieht, hat der Beitrag „Please hold the line – or the P*enis“ einige inspiriert – vielleicht auch in der Praxis, ganz sicher aber in der Theorie.

Und  hier sind sie, die Sextipps, die ich bekommen habe: quasi von Eltern für Eltern empfohlen.

  1.  Morgensex. Denn Morgenstund hat scheinbar nicht nur Gold im Mund :-). Beschäftigungstipps für die Kids: Diese zwischenzeitlich vor dem Fernseher deponieren und dann heißt es schnell sein. Pluspunkt: Einfach umzusetzen, familienlebensnah.
  2. Neu einrichten – also die Wohnung. Und dafür sorgen, dass im jeden Zimmer ein koitustaugliches  Möbelstück steht. Und dieses auch nutzen – bevorzugt, wenn die Kids zu Mittag schlafen (tun meine leider NICHT mehr). Pluspunkt: da haben es auch Spätgebärende, die ja dann auch späte Mütter sind (so wie ich), bequem. Also ich könnte mir da die Couch im Wohnzimmer vorstellen, im Schlafzimmer das Bett. Das Kinderzimmer (wenn die Kids grad vor dem Fernseher sitzen) und die Bank im Vorzimmer … Oje, mehr Zimmer mit Sitz- bzw. Liegemögel sinds gar nicht.
  3. Sex im Bad. Ist nicht so meins, wegen der Unfallgefahr in de Badewanne. Und weil die Kids die Tür spielend von außen öffnen – und das mehrmals täglich tun. Pluspunkt: Man kann sich dann gleich auch Duschen.
  4. Sex im Schleudergang. Auf der Waschmaschine. Jaaaa eh. Leider steht bei uns da aber eine 50 kg schwere Kaffeemaschine aus einem aufgelassenen Lokal drauf. Also besetzt. Aber generell: sicher nett.
  5. Sex in der Küche. Hmmm. Unsere hat eine Milchglasscheibe und leider keinerlei Möglichkeit, sie zu versperren. Und sie ist megaklein und hat keine Sitzmöglichkeit. Und zwischen die Arbeitsplatte und die Hängeschränke quetsch ich mich nicht. Pluspunkt: Im Stehen sicher sehr effektiv und spornt sicher Adrenalinjunkies an.
  6. Sturmfreie Bude und Sex am Nachmittag: Soll heißen, die Kinder später aus dem Kindergarten abholen. Tja, der schließt aber um 17:00 und ab 16:00 ist eigentlich kein Kind mehr dort. Also müsste dann der hasigste Ehemann von allen um 14:30 aus der Arbeit rausrennen, damit er um 15:15 daheim ist. Dann haben wir eine halbe Stunde für uns – um es mal so zu nennen – und dann hetzen wir nach einer schnellen Dusche (Haarewaschen geht sich nicht aus, hoffentlich pickt da nicht noch was …) in den Kindergarten. Pluspunkt: Mal was anderes und vielleicht zeigen die Arbeitgeber ja koitales Verständnis, wenn einer immer früher gehen muss, um zu kommen.
  7. Die Kids bei der Oma parken und Sex haben. Also darauf wären wir noch nie gekommen. Blöd nur, dass Oma und Opa ziemlich alt und krank sind und die Kids nur nehmen, wenn es nicht anders geht – und Sex fällt noch nicht unter Notfall. Also bei uns halt nicht …
  8. Sich einen Urlaubstag nehmen und dann Sex haben. Ganz entspannt. Klingt gut, aber so viel Urlaub hab ich nicht. Pluspunkt: Viel Zeit für einander.
  9. Sex sublimieren bzw. delegieren: Denn irgendwann haben die Ks Sex. In ihrem Zimmer. Und wir müssen dann nicht mehr, oder so …
  10. Kinder bei ihren Freunden übernachten lassen. Theoretisch gute Idee. Praktisch aber nicht so leicht umzusetzen: 1. weil K2 noch nicht einmal vier Jahre alt ist und die Eltern seiner Freunde nicht soooo motiviert sind, ihn über Nacht zu nehmen (weil deren Kids auch noch nicht außer Haus schlafen). 2. weil es echt ein Ding der Unmöglichkeit ist, beide gleichzeitig auszulagern (schon probiert, nichts erreicht). Pluspunkt: Die Zeit arbeitet für uns.
  11. Sex im Auto, wenn die Kids auf der Rückbank schlafen. Also: Wir wohnen in Wien. Pluspunkt: Vielleicht können wir ja einen Zweitjob als Pornostar auf Youtube starten, wenn wir DAS wirklich machen …

Du hast noch einen heißen, garantiert geilen Tipp für gelungenen, entspannten Elternsex? Dann nur her damit :-).

Bild: Pixabay, Fotograf: Alexas_Fotos, gemeinfrei

6 Kommentare zu „11 Sextipps: Von Eltern für Eltern empfohlen

Gib deinen ab

  1. Zu abwechslung auch mal Angeln gehn den dort gibts auch jede menge möglichkeiten für zweisamkeit, Kinder können in der Zeit ja auf die Angeln aufpasse, oder bei der Abendlichen Dusche wärend die Kinder schon in ihrem Zelt schlummern ….find das echt mega geschrieben von dir ich und mein Freund mussten nicht nur einmal schmunzeln 😄😂

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Create a website or blog at WordPress.com

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: