am Keifen über: Sommer in Wien

05:00 und ich bin wach. Und ich will nicht. Denn: ES IST WOCHENENDE!!!! Die Vögel halten einfach nicht die Klappe, die Sommersonne nervt. Ihre Strahlen kitzeln mich nicht zärtlich an der Nasenspitze, sie sind so sanft wie ein Vorschlaghammer. Ich fühle mich daher dementsprechend zerstört. 1:0 für den Sommer. Den Sommer in Wien. Doch so... weiterlesen →

Bist du dick geworden!

"Bist du dick geworden" entfleucht es dem Trauzeugen des hasigsten Ehemannes von allen, als wir alle uns nach gefühlten 100 Jahren Trennung wiedersehen und sich die zwei Männer wie Kinder um den Hals fallen. Und ich kann nur hinzufügen: Jupp. Is so. Und zwar leider leider leider nicht nur der hasigste Ehemann von allen. Sondern... weiterlesen →

Die liebe Schwimu und ich

Kinder verändern alles, sagt man. Auch die Beziehung zur Mutter. Doch wie? Und genau danach fragt "Tante Emma" und ruft zur #Blogparade darüber auf, wie sich die Beziehung zur Mutter verändert hat. Das kann ich mit zwei Worten beschreiben: "Gar nicht." Denn: Keine Beziehung, keine Veränderung. Und damit auch kein Beitrag?  Nicht ganz. Denn was... weiterlesen →

#Blogparade: 10 Dinge, die ich nie im Haus hätte ohne Kind

Kinder verändern alles. Ähm. Ja. Und manchmal möchte ich da ganz laut ein LEEEEEEEIIIIIDER hinterher schreien. Denn zumindest meine verändern nicht nur meine Sicht der Welt, meine Schlafzeiten, meinen Körper, meinen Kontostatus und meinen Kühlschrankinhalt, sie verändern auch  meine Wiener Wohnung. Und zwar gehörig, daher bei der #Blogparade der lieben Dani von "Glucke und so"... weiterlesen →

Schuldig im Sinne der Anklage

Der Ehehase wird angeklagt, die Ks nach dem morgendlichen Weggang seiner Ehefrau zwar wie verabredet in den Kindergarten gebracht zu haben, aber die Wohnung in desaströsen Zustand allein zurück gelassen zu haben. Beweisstück A: Der Esstisch. Beweisstück B: Das Fritieröl vom Vorabend. Immer noch im Topf. Beweisstück C: Der Mistkübel in der Küche quillt über.... weiterlesen →

Top-10 der größten Kindergarten-Fehler

Die Ks sind schon alte Hasen im Kindergarten. Die beiden Jungs gehen ja schon seit Jahren und das zum Glück meist auch gern in den Kindergarten. Aber auch wenn die Ks wissen, wie der Hase läuft, bei mir hat die Erkenntnis über manches etwas länger gebraucht, um zu sickern. Nicht Wochen, sondern ähm Jahre. Hier... weiterlesen →